Jetzt gehts los!

Mittwoch 26.07

Nach einer turbulenten Nacht, in der wir von wilden Gestalten geweckt wurden, rätselten wir am Morgen über die Hintergründe. Wir beschlossen dem Zenturio vom Angriff Bericht zu erstatten und bis dann mit unserem Programm normal fortzufahren.

Während dem Abwasch nach einem feinen Zmorge, statteten uns zwei weitere Athleten einen Besuch ab. Die beiden Gladiatoren, ein Spartaner und ein Perser, beauftragten uns, uns für die Spiele auszurüsten. Wir benötigen Schwerter und Helme für den Nahkampf, Schreibtafeln um die Punkte zu notieren, eine Rundmühle um uns in den Pausen die Zeit zu vertreiben, sowie um unser taktisches Denken zu trainieren und schlussendlich Lorbeerkränze für die Sieger.

Gladiatoren aus Sparta und Persien

Wie es sich gehört teilten wir uns in fünf Gruppen auf und begannen sofort mit der Arbeit. Den ganzen Morgen schnitzten, klebten, sägten und malten die wir, um uns perfekt für die Spiele vorzubereiten.

Gielen beim Rundmühle basteln
Schwert schnitzen

Am Mittag konnten wir zum Glück gerade eine Patrouille der Römer abfangen und ihnen von den Geschehnissen der letzten Nacht erzählen. Sie versicherten uns, dass sie Zenturio Primil sofort Bericht erstatten werden und wir uns keine Sorgen wegen weiteren Angriffen machen sollen.

Während die älteren Gielen und ein paar Leiter die Siesta zum Entspannen nutzten, vergnügten sich die Jüngeren mit einer Runde Volleyball. Nach der Siesta stellten wir unsere angefangenen Bastelarbeiten fertig. Den Abend verbrachten wir in der Gruppe. Zuerst war Sport auf dem Programm und anschliessend gemütliches Beisammensein bis zur Nachtruhe.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.