Hallo, mir sinds wieder

Samstag, 7.7.18

Wie jedes Jahr begrüsst euch das Lagerblogteam zur alljährlichen Berichterstattung aus dem Sommerlager der Jungwacht Weinfelden. Wir werden euch in den kommenden zwei Wochen so regelmässig wie möglich auf dem Laufenden halten.

Nachdem sich die Gielen und auch so mancher Leiter emotional von den Liebsten verabschiedet hatte, machten wir uns auf die Reise ins Maggiatal. Nach langer Zug- und Busfahrt starteten wir voller Energie die zweitägige Wanderung. Über Stock und Stein erkundeten wir die schönsten Ecken des Tessins.

Nach einem strengen, aber schönen Wandertag stärkten wir uns mit einer feinen Rösti und konnten uns von den Strapazen des Tages erholen.

Sonntag, 8.7.18

Auch den zweiten Teil der Wanderung konnten wir bei herrlichem Wetter geniessen und zwischendurch sogar in der Maggia die Füsse abkühlen.

Pünktlich auf die Wassermelone trafen die unterschiedlichen Gruppen auf dem Platz ein, auf welchem die restlichen Leiter schon seit Samstagmorgen „chrampften“ um Küche, Leiterzelt und Dusche aufzustellen.

Nachdem wir uns den Bauch bei einem feinen Znacht vollgeschlagen hatten, versuchten wir vor dem Eindunkeln noch möglichst viel von unseren Camps aufzustellen.
Nach den zwei anstrengenden Tagen waren aber alle froh, früh ins Bett zu können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.