Unterwegs auf Abenteuern

Heute nach dem Zmorgen entdeckten wir einen Anhänger des Vogtes im Camp der jüngsten zwei Gruppen. Wir fingen ihn natürlich sofort mit vereinten Kräften ein.

Dieser Anhänger war auf der Suche nach einer neuen Gruppe, da der Vogt nun völlig am Rad dreht. Er möchte aber keine Demokratie sondern nur einen anderen Vogt als Oberhaupt. Vorerst wollte er uns keine weiteren Informationen liefern. Schlussendlich konnten wir doch noch mehr aus ihm herausquetschen. Er erklärte uns von einem geplanten Attentat auf Eros. Um mehr zu erfahren mussten wir zwei seiner Freunde aufsuchen.

 

Damit wir jedoch von deren Hilfe profitieren können, mussten wir uns aber erst beweisen, dass wir ihnen würdig sind. Wir teilten uns auf und bereiteten uns vor. Wir tarnten uns, rauften, machten Feuer oder bewiesen unsere Stärke auf einem Drillparcour.

Anschliessend kamen die Informanten vorbei und liessen sich von unserer Kraft und Technik faszinieren. Sie waren zufrieden und versprachen uns, sich mit den anderen Royalisten abzusprechen. Wir erhielten von ihnen ein Buch, welches wir später noch brauchen werden, falls sie sich entscheiden uns zu helfen. Im Gegenzug liessen wir ihren gefangenen Freund wieder frei. Da wir bei unserem straffen Programm sonst eher weniger Zeit für die eigene Gruppe haben, lag der restliche Abend in der Hand der einzelnen Gruppen. Diese durften ihr Programm nach eigenem Wunsch festlegen.