Ein Tag zum Entspannen

Auf den Freitag freuten sich vor allem die Leiter schon die ganze Woche. Jede Gruppe bestimmte, wann sie aufstehen und was sie zum Zmittag essen wollte. Bei den Jüngeren fing der Tag wie jeder andere um ca. 8.00 Uhr an, während die Älteren bis zum Mittag ausschliefen. Die Zutaten für den anschliessenden Zmittag standen in der Küche bereit. Jede Gruppe hat selbständig gekocht und abgewaschen.

Auch den Nachmittag verbrachten wir in der Gruppe. Die meisten machten noch ihre Bastelarbeiten vom Vortag fertig und entspannten sich ein bisschen. Die einzige Vorgabe bestand aus zwei Stunden Sport, die wir für Jugend und Sport jeden Tag zu absolvieren haben. Die einen trafen sich mit anderen Gruppen gemeinsam zu einer Runde Fussball, andere spielten Ball über Schnur und wieder andere entschieden sich für Rugby.

Vor dem Abendessen tauchte die Untersuchungsgruppe der Polizei wieder einmal auf unserem Platz auf. Special Agent Smith traute uns immer noch nicht. Er vermutete kriminelle Aktivitäten auf unserem Platz und durchsuchte uns, da die installierte Kamera immer wieder Ausfälle hatte. Nach längerem Suchen fanden sie bei einem Giel einen Störsender. Wir sagten, dass es sich nur um ein Lagerandenken handle. Der Special Agent wollte nicht lockerlassen und nahm ihn für eine erweiterte Untersuchung mit.

Am Abend lernten wir auf spielerische Weise, wie schnell man in einem Casino sein Geld verspielen kann und was passiert, wenn man seine Sachen verpfändet. Jeder Giel bekam eine gewisse Anzahl Pokerchips und konnte an diversen Casino-Spielen seine Chips vermehren beziehungsweise verlieren. Wenn jemand keine Chips mehr hatte, konnte er seine Wertgegenstände verpfänden und sich so neue Chips holen. Als dann fast alle Gegenstände verpfändet waren, konnte man seine verpfändeten Sachen mit Liegestützen und Rennen wieder zurück verdienen.

Der feine Dessert, den uns unsere super Küche offerierte, bildete einen perfekten Abschluss für einen super Tag.

In der Nacht wurde unsere Idylle gestört. Wir wurden wieder durchsucht; dieses Mal aber rabiater. Die Einheit hat während den Durchsuchungen nach Störsendern gesucht. Wir verdächtigen die I.T.C. hinter der nächtlichen Störaktion, obwohl sie das am Tag vehement verneint hatten.