Jee, Bsuechstag isch scho am Samstig

Auf diesen Tag haben wir uns alle schon lange gefreut… Besuchstag! Und erst noch am Samstag! Mami, Papi, Grosseltern, Gotti und Götti kommen vorbei und bringen wieder frische Kleider und etwas Süsses für Zwischendurch. Am Morgen standen wir daher früh auf und fetzelten nach dem Zmorgen den gesamten Platz. Anschliessend ging es den Gruppen nach unter die Dusche, um wieder sauber zu werden. Zum Schluss mussten natürlich noch die Camps aufgeräumt und die dreckige Wäsche bereitgelegt werden. 

Vor dem Mittagessen hielt unser Präses Horn mit der ganzen Schar einen kurzen Gottesdienst, bevor wir in den Genuss eines feinen Zmittags kamen. Um 13.00 Uhr trafen dann auch schon die Angehörigen auf dem Platz ein, welche von ihren Gielen gleich eine Platzführung erhielten. 

Bei Kaffee und Kuchen wurden wir von Wanderpfarrer Moser auf dem Essplatz überrascht. Er wurde von Clan Albatroz begleitet und erzählte uns aufgebracht, dass der Clanchef der Banda d’Oros, welcher die Kirche niedergebrannt hat, aus dem Gefängnis fliehen konnte. Wir nahmen diese Nachricht zur Kenntnis und führten den Besuchsnachmittag normal zu Ende.

Nach dem Znacht besuchte uns eine komische Gestalt: Er gab sich als Abtrünniger der Banda d’Oros aus, welcher den Clan vor kurzer Zeit verlassen hat. Er sagte uns, dass er weiss, wo sein ehemaliger Chef sich aktuell befindet und übergab uns die Koordinaten mit seinem aktuellem Aufenthaltsort. Wir bedankten uns ohne gross etwas zu hinterfragen.

Wir entschieden, uns auf den Weg zu machen, um den flüchtigen Anführer der Banda d’Oros wieder einzufangen. Bei den Koordinaten angekommen, wurden wir jedoch von einer Horde dunkler Kreaturen überrascht. Wir realisierten schnell, dass es sich um einen Zusammenschluss der Banda d’Oros und der Chop Sui handelt. Da wir keine Chance hatten, gingen wir zurück auf den Lagerplatz, wo wir uns in die Schlafsäcke verkrochen.

Bsuechstag

 

Mhh, das gseht aber fein us…

 

Wo sich der Clanchef der Banda d’Oros wohl aufhält?

 

Chancenlos…